Mit dem Modul Qualitätsanalyse des neu entwickelten Werkzeugs VS-WorkSuite steht eine leistungsfähige Funktions- und Qualitätsanalyse für Lichtsignalsteuerungen zur Verfügung. Der Anwender erhält schnell und zeitnah aussagekräftige Informationen zu seinen laufenden Steuerungen und kann so auch nach Inbetriebnahme eine konsequente Qualitätssicherung betreiben.

Schnittstellen zur Erfassung der erforderlichen Rohdaten sind für die wichtigsten vorhandenen Systeme sowie für OCIT-fähige Verkehrsrechner und Steuergeräte verfügbar.

Sind die Rohdaten einmal vom Steuergerät im Betrieb erfasst und aufgezeichnet worden, hält die Datenhaltung von VS-WorkSuite sie für vielfältige Auswertungen bereit. Diese unterteilen sich in eine Feinanalyse mit Hilfe der originalen Rohdaten sowie in vielfältige weiterführende, grafische Bewertungen in einfacher und auch komplexer Form.


Der integrierte sog. Rohdaten-Betrachter erlaubt eine direkte Sicht auf die Messwerte im Zeitraster der Aufzeichnung. Messwerte können Signalgruppenzustände, Schleifenwerte, Zustandszähler oder beliebige Variablen aus der Steuerung (z.B. VS-PLUS) sein. Mit Hilfe von Statistikbausteinen lassen sich komplexere Untersuchungen z.B. die Ermittlung der tatsächlichen Leistungsfähigkeit einer Lichtsignalanlage oder von Wartezeiten in den Zufahrten durchführen.

Ein Schwerpunkt der Auswertungsmöglichkeiten liegt in der Analyse von Beeinflussungen durch den ÖPNV. So können z.B. Fahrgastwechselzeiten durch Auswertung von Anmelde- und Abmeldepunkten eines ÖPNV-Fahrzeugs ermittelt und in einem Diagramm dargestellt werden.

Umfangreiche Einstellungsvarianten erlauben den Aufbau der Chartdarstellung ganz nach eigenen Vorstellungen. Auf Knopfdruck können Daten und Grafiken ausgedruckt werden.

Der Modul "Qualitätsanalyse" wird weiter ausgebaut. Eine zweite Ausbausstufe ist bereits in Entwicklung, die einen 24-h-Betrieb mit automatischer Überwachungsfunktion möglich machen wird.